Aperol Spritz: Das Rezept zum Selbermachen

In den Sommermonaten der Renner in jeder Bar und jedem Biergarten: Der Aperol Spritz. Und sobald sich jemand am Nachbartisch einen bestellt, ist man aufgrund der leuchtenden Farbe sofort versucht, das auch zu tun, oder? Der lecker sprudelige Drink lässt sich aber zuhause auch super einfach selbermachen. 

 

Es gibt zwei Varianten wir haben natürlich beide für euch:

 

Fruchtig, mit etwas weniger Kohlensäure

 

Variante 1 haut nicht ganz so rein und ist für alle goldrichtig, die Sekt bzw. Prosecco nicht unbedingt mögen: Einfach zu drei gleichen Teilen Aperol, einen guten Weißwein und Soda bzw. spritziges Mineralwasser auf Eis füllen. Mit einer Zitrusscheibe garnieren und genießen. :) Das ist übrigens auch die Variante von unserem Bild. In unserer 500 ml Milchflasche finden sich jeweils 125 ml Aperol, fruchtige Spätlese (ein fruchtiger Riesling ist auch sehr passend) und Soda. 

 

Der Klassiker mit Prosecco

 

Die Variante, die verbreiteter ist und auch von Aperol empfohlen wird, wird folgendermaßen zubereitet: Zu gleichen Teilen erst Prosecco D.O.C. und dann Aperol auf Eis gießen, einen Spritzer Soda dazugeben und mit einer Orangenscheibe garnieren. 

Tags: Rezept, Drinks
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.