Knackig süß: Rezept für Crème Brûlée

Welches Dessert steht Silvester bei euch auf dem Tisch? Bei uns wird's heute knackig süß und wir spielen ein bisschen mit dem Feuer, denn es gibt Crème Brûlée.Die ist nicht nur super lecker mit der knackigen Karamellkruste auf der sahnigen Creme, sondern auch echt einfach und man kann sie super vorbereiten. Was man allerdings dafür braucht, ist ein Flambierbrenner. Super funktioniert das ganze mit den kleinen Weckgläsern, da die gut für hohe Temperaturen ausgelegt sind.

Das Rezept ist für eine Portion. So könnt ihr es einfach mal die Personenanzahl rechnen, die ihr bewirten möchtet.

  • 100 g Sahne
  • 1 Eigelb
  • 20 g Vanillezucker (mit richtiger Vanille) oder 20 g Zucker und 1/4 Vanilleschote ausgekratzt
  • 1 Prise Meersalz
  • 1 TL (brauner) Rohrohrzucker


Die Sahne mit dem Eigelb verquirlen und dann den Vanillezucker und das Meersalz unterrühren. In ein Glas gießen und selbiges in eine feuerfeste Form stellen, die einen höheren Rand hat, da im Wasserbad gebacken wird.

Den Ofen auf 150 Grad vorheizen und die Form mit den Gläsern in den Ofen stellen. In die Form kochendes Wasser gießen, so dass die Gläser möglichst so weit drin stehen, wie die Höhe des Inhalts der Gläser ist.

Das Ganze darf dann 50 Minuten stocken.

Wenn die Crème abgekühlt ist, geht’s an den Zuckerdeckel. Dafür den Rohrohrzucker auf der Crème verteilen und dann mit dem Flambierbrenner karamellisieren. Dabei unbedingt aufpassen, dass er nicht verbrennt.

Das leckere Dessert lässt sich wunderbar mit Obst servieren oder auch abwandeln, in dem man beispielsweise mit Kaffee oder Likör aromatisiert.

Tags: Dessert, Rezept
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.