Tee und Heilkräuter - Thymian - Wissenswertes

Es geht weiter mit unserer Miniserie zu Heil- und Teekräutern, die gut geeignet sind, um sie im Winter als Tee im Haus zu haben und die man jetzt noch ernten und trocknen kann.

Nummer 2 ist der Thymian.

  • Er zählt ebenfalls zu den ältesten Heilpflanzen der Welt und punktet mit antibakteriellen und entzündungshemmenden Eigenschaften. Gut einsetzbar ist er deshalb bei Erkältungskrankheiten, Husten und Magenbeschwerden. Zusammen mit Spitzwegerich und Süßholzwurzel lässt er sich als schmackhafter Tee in der Erkältungszeit aufbrühen. Für den Magen bietet sich wiederum eine Kombination mit Kamille und Kümmel an. Seine beruhigende Wirkung auf den Magen macht ihn - neben dem tollen Geschmack - auch zum guten Gewürz für alle möglichen Arten von süßen und herzhaften Speisen.
  • Und nicht nur für Tee könnt ihr Thymian nutzen: Einfach 100g Thymian mit 2 Liter kochendem Wasser übergießen und 15 Minuten ziehen lassen. Den abgesiebten Sud ins etwa 36 Grad warme Badewasser geben. Die ätherischen Öle entspannen bei Erkältung und Bronchitis und der enthaltene Inhaltsstoff Thymol wirkt antibakteriell, entzündungshemmend und beruhigend auf die Haut.
  • Und zu guter Letzt macht sich der Thymian nicht nur als Tee gut, sondern auch, um einen Gin Tonic noch leckerer zu machen.

Übrigens lassen sich getrocknete Kräuter wunderbar in unseren Drahtbügelgläsern aufbewahren!

 
 
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel