Suppe-to-Go selbstgemacht

Manchmal muss es schnell gehen und nicht immer hat man die Möglichkeit, etwas zu kochen. Gerade in der Woche im Büro ist das oft problematisch.

Eine leckere Alternative, die noch dazu wenig bis keinen Verpackungsmüll verursacht, bieten selbstgemachte Instant-Suppen. Aufgrund der vielen Möglichkeiten, die es diesbezüglich gibt, haben wir heute auch kein echtes Rezept, sondern eher ein paar grobe Grundlagen, die ihr nach Lust und Laune abwandeln und erweitern könnt.

Für eure Suppe braucht ihr zunächst eine Brühen-Grundlage. Hier bietet sich super unser selbstgemachtes Brühenpulver an  Davon gebt ihr etwa 2 EL mit 2 TL Pflanzenöl in euer Glas.

Des Weiteren passen Nudeln gut, die ohne lange Kochzeiten auskommen, wie Glasnudeln, Mienudeln oder die seit neustem erhältlichen Konjaknudeln. Auch vorgegarter Reis oder andere Körner machen sich super.

Ansonsten fehlt eigentlich nur noch ein Berg Gemüse, ein paar Kräuter und Gewürze eurer Wahl. Da sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Beim Gemüse ist es nur wichtig, dass es sehr klein geschnitten und vorgegart wird, so man es nicht roh essen kann. Problemlos sind hier beispielsweise Karotten, Paprika und Gemüsezwiebeln. Für eine asiatisch angehauchte Suppe dürfen noch Sprossen, Brokkoli, Champignons, etwas Tofu (am besten alles zusammen vorher anbraten) und eventuell etwas Misopaste mit ins Glas. Die italienische Variante bekommt mit Zucchini, Minitomaten, Paprikapaste bzw. etwas Tomatenpassata die richtige Note.

In großen Weckgläsern lässt sich alles gut transportieren. Dann einfach mit heißem Wasser aufgießen, wenn der Hunger einsetzt, und genießen!

Guten Appetit wünscht Euer Flaschenbauer-Team

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel