Tee und Heilkräuter: Salbei

Salbei ist eine der ältesten Heilpflanzen und wurde schon im Mittelalter als solche genutzt. Die Blätter sind reich an Bitterstoffen und die ätherischen Öle wirken antibakteriell und regen die Durchblutung an. Besonders bei Erkältungserscheinungen und Husten ist Salbei unterstützend als Tee empfehlenswert. Auch bei übermäßigem Schwitzen kann Salbei helfen. Und nicht nur das: Der Alleskönner wirkt außerdem krampflösend, beruhigend und gegen Magenbeschwerden und wird als Heilpflanze gegen Halsweh, Zahnfleischentzündungen und übermäßiges Schwitzen eingesetzt. Wie bei allen anderen Kräutern gibt es auch beim Salbei mittlerweile viele Sorten. Als Heilpflanze sollte aber der Echte Salbei genutzt werden.

Die Anwendung

Möchtet ihr den Tee bei Magenbeschwerden einsetzen, empfiehlt sich eine kürzere Ziehzeit (etwa 5 Minuten), da der Tee dann weniger Gerbstoffe enthält. Für Erkältungstee beispielsweise darf’s gerne etwas länger sein.
Für die Anwendung bei Entzündungen im Mund und Rachenraum kann man den Tee 10 Minuten ziehen lassen und ihn zum Gurgeln nutzen.

Natürlich macht sich Salbei nicht nur als Tee gut, sondern auch in Butter geschwenkt zu Pasta oder Gnocchi.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.